Nebst Treffsicherheit waren auch Nerven gefragt

An zwei Wochenenden haben in und um Frauenfeld rund 4000 Jugendliche aus der ganzen Schweiz ihr jeweiliges Schiessprogramm absolviert. Aus den 18 Kategorien wurden die jeweils Besten am vergangenen Sonntag zum Schützenkönigsausstich eingeladen. Und die Spannung war an diesem Tag im Schiesstand Schollenholz am Eidgenössischen Schützenfest so hoch, dass sie auch auf die Zuschauer übergriff. Unzählige Augenpaare verfolgten jede Schussabgabe der Finalteilnehmer. Und litten oder freuten sich entsprechend mit. Am Vormittag standen Kleinkaliber-Wettkämpfe aber auch solche mit dem Luftgewehr- und der Pistole auf dem Programm. Wer den Raum betrat, glaubte erst einmal im falschen Film zu sein. Denn hiess es früher an einem Finale mucksmäuschenstill zu sein, ertönte an diesem Tag die Stimme von Beatrice Egli oder Pepe Lienhards Swisslady. Wie ist das möglich? Bei internationalen Wettbewerben werde seit kurzem auf Musik gesetzt und so hat das OK beschlossen, auch an diesem Finale so vorzugehen.

Die jungen Schützen selber hatten kein Problem damit. Sie versuchten sich ohnehin voll auf ihr Finale zu konzentrieren. Schuss um Schuss wurde abgegeben, Zwischenresultate mit mehr oder weniger Freude zur Kenntnis genommen und gehofft, dass der eigene Name möglichst lange nicht fällt. Denn nach und nach muss sich bei diesem Finalverfahren immer jener mit der geringsten Punktzahl verabschieden.  

Medaillen und schöne Preise 

Dann folgte im Festzentrum Galgenholz das Absenden, an dem die drei Erstrangierten nebst der begehrten Medaille auch noch einen schönen Preis in Empfang nehmen durften. In der Kategorie G50 U 21 war es Sandra Meier, (Pfäffikon SZ), die sich als Schützenkönigin feiern lassen durfte. Zweiter wurde Sven Riedo (Alterswil), dritter Ivo Weber (Rubigen).  In der Kategorie U17 hiess die Schützenkönigin Audrey Goy. Auf den nächsten Rängen folgten Philipp Meyer (Thun) und Gina Gyger (Winistorf). Jonas Keller (Glattfelden) durfte sich bei den U15 als Schützenkönig feiern lassen, zweite wurde die Sarganserin Biborka Tunyogi und dritter Gian Sprenger aus Altstätten. Bei den Jüngsten der G50 Kategorie siegte Lina Kunz (Wila-Turbenthal) vor Samuel von Bergen (Meiringen) und Leonie Meyer (Thun).

Auch beim Schützenkönigsausstich mit der Pistole herrschte bis zum Schluss grosse Spannung. Schliesslich hatte Pascal Heiniger (Uetendorf) die Nase vorn und gewann Gold. Silber ging an Jannis Bader (Rümlang) und die bronzene Auszeichnung an Patrick Roggli (Uetendorf). In der Kategorie U21 bei den Pistolenschützen war es Joel Kym (Zunzgen), der den St. Galler Dominik Manser auf den zweiten Rang verwies. Dritter wurde Andy Baumgartner aus Genf. Mit dem Luftgewehr wurde über die 10 Meter Distanz geschossen. Hier konnte sich Lisa Suremann aus Uster in der Kategorie U21 als Siegerin feiern lassen. Zweite wurde Jasmin Mächler (Altendorf) und dritter Lukas Roth (Thunersee-Region). In der Kategorie U17 holte Sandra Arnold (Uri) Gold, Yanik Baeriswyl (Tafers) Silber und Laura Tavasci (Bellinzona) Bronze. Die Oltnerin Larissa Donatiello gewann vor Lea Sturny (Tafers) und Aurora Huwyler (Bellinzona) in der Kategorie U15. Und bei den Jüngsten gab es schliesslich mit Sven Sprenger aus Montlingen wieder einen männlichen Schützenkönig. Der Altendorfer Joel Mächler und Carmen Schrackmann (Sarneraatal) begleiteten ihn aufs Podest.

Spannung bis zum letzten Schuss

Am Nachmittag wurden nebst jenen im Luftpistolenbereich auch noch die Schützenkönige im Gewehrbereich ermittelt.  Nadia Bise (Villeneuve) gewinnt Gold mit der Luftpistole in der Kategorie U10. Luca Anderegg (Rupperswil) durfte Silber in Empfang nehmen und Theo Reimann aus Frauenfeld gewinnt die bronzene Auszeichnung. In der Kategorie U15 sind es Ayleen Paolozzi (Fahrwangen), Stefano Fregolent (Lugano) und Janez Huggler (Fahrwangen), die einen Medaillensatz unter sich aufteilen. Mit dem Ordonanzgewehr in der Kategorie U17 gewinnt Fabrice Hayoz (Liebisdorf) Gold und wird damit Schützenkönig. Als zweiter klassiert sich der Wiler Yves Saxer und dritter wird Patrick Heim aus Oberwil. Der Schützenkönig in der Kategorie Sport U17 heisst Reto Fankhauser (Zwillikon). Er gewinnt vor Alexander Hegglin (Strahlegg) und Neo Baumgartner (Ossingen). Mit der Luftpistole gewinnt Dario Morosi (Biasca) die Kategorie U17. Silber geht an Esther Elisabeth Wälti (Gambach) und die bronzene Auszeichnung erreicht Daniele Bugatti (Lugano). Schützenkönig mit dem Ordonanzgewehr wird Adrian Hugi (Eptingen). Rico Hämmerli (Weesen) holt Silber und Fabian Keusch (Boswil) Bronze. Mit Kelsey Müggler hat ein einheimischer den Schützenkönigstitel in der Kategorie P10 U21/U19 gewonnen. Zweite wurde Lara Rüegsegger (Schangnau) und als dritte klassierte sich Nicole Messmer (St. Margrethen). Nino Bullegato (Mörigen) darf sich Schützenkönig in der Kategorie 300 Meter Sport U21/U19 nennen. Lina Kowalski (Wintersingen) durfte sich die Silbermedaille umhängen lassen. Tim Kaufmann (Aeschi) wurde Bronzemedaillengewinner. Fazit des Eidgenössischen Schützenfestes für Jugendliche: Spannende und faire Wettkämpfe und viel Spass für die Teilnehmer in der Ostschweiz.

 

Alle Resultate sind www.esfj2019.ch zu finden.